Rettet den EGGARTEN: Zerstörung stoppen

Ursprünglich lag die Eggarten-Kolonie weit vor den Toren der Stadt: Eine Eisenbahner-Siedlung aus 62 kleinen und günstigen Häuschen, errichtet in den Jahren bis 1926. Über den zweiten Weltkrieg haben sich 20 dieser Häuschen erhalten. Die Siedlung ist nicht nur für die Menschen, die dort leben, ein Zuhause: als grüne Oase und Refugium inmitten einer immer dichter werdenden Stadt bedeutet sie auch für die übrigen Münchnerinnen und Münchner ein wichtiges, liebens- und schützenswertes Stück Heimat.

Auch dieses Stück Heimat soll jetzt geopfert werden: Zwei Unternehmen haben das gesamte Areal erworben und planen, die Eggarten-Kolonie in ein ebenso dicht besiedeltes wie renditeoptimiertes Quartier zu verwandeln. Die Stadt hat diesem lukrativen Vorhaben, das nicht nur die letzten freien Flächen sondern auch ökologisch wertvolle Rückzugsäume für wild lebende Tiere und Pflanzen zu verschlingen droht, schon seine Zustimmung signalisiert.

Wir Bürgerinnen und Bürger wehren uns dagegen, dass auch das letzte natürliche Grün in unserem Viertel unter Beton verschwindet!

GEMEINSAM FÜR DEN EGGARTEN!

Links zu Presseartikeln:

Lokalanzeiger24

Süddeutsche vom 5. Juni 2018

Abendzeitung vom 17. April 2018

 

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen