Tierklinik-Petition erneut Thema im Landtag

Die Petition der Altstadtfreunde zu Schutz und Erhalt der Gebäude der Tierklinik am Englischen Garten ist erneut Thema im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst im Bayerischen Landtag. Das Gremium unter Vorsitz von Prof. Dr. Michael Piazolo (FW) tagt am (Mittwoch, 12.10.2016, in Saal N 501 (im Landtag). Beginn der öffentlichen Sitzung ist um 09:15 Uhr – verschoben!!).

Achtung: Terminverschiebung um eine Woche, nähere Informationen folgen!
Als Berichterstatter sind Prof. Dr. Michael Piazolo (FW) und Herr Robert Brannekämper (CSU) mit der Petition betraut.

Hier gehts zur Bildergalerie

Hintergrund
Auf dem Gelände der Tierärztlichen Fakultät am Englischen Garten sollen nach Plänen des Kultusministeriums, der LMU und des Staatlichen Bauamts München II in einem Zeitraum von 15-20 Jahren alle Bestandsgebäude abgerissen und durch die umstrittenen Neubauten des Campus Königinstraße ersetzt werden. Die Altstadtfreunde hatten daher zuletzt ein Gutachten des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen Prof. Florian Zimmermann vorgelegt. Dieses Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass nahezu alle bestehenden Gebäude der Tierklinik „ohne Zweifel als Baudenkmale gemäß Art. 1.2 DSchG“ einzustufen sind. Es widerspricht damit den bisherigen Einschätzungen des Landesamtes für Denkmalpflege und des Kultusministeriums. Den Aussagen Professor Zimmermanns haben sich mittlerweile zahlreiche Denkmal-Experten angeschlossen, die die Petition der Altstadtfreunde unterstützen.
Die Altstadtfreunde hatten daher auch mehrfach betont, dass es ein „Weiter so“ in den Abriss-Planungen nicht geben kann. In ihren Augen ist jetzt Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle als Bauherr gefordert, Lösungen für den geplanten Campus Königinstraße zu entwickeln, die sowohl den schützenswerten baulichen Bestand als auch die hochsensible Umgebung des Englischen Gartens respektieren. Gerade dem für Denkmalschutz zuständigen Minister komme, so die Altstadtfreunde, eine besondere Vorbildfunktion und Verantwortung zu.
Sie setzen sich dafür ein, mit einer Kombination aus historischem Bestand und Neubauten in zeitgenössischer Architektursprache eine Brücke zwischen der über 100jährigen Universitäts-Geschichte an diesem Standort und der künftigen Nutzung zu schlagen.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen