Neue Gutachten: Tierklinik „ohne Zweifel Baudenkmale“

Professor Dr. Florian Zimmermann, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Beurteilung, Instandsetzung und Restaurierung historischer Gebäude, hat das Areal der vom Abriss bedrohten Tierklinik am Englischen Garten umfassend untersucht.

 

Sein jetzt vorgelegtes, 71-seitiges Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass nahezu alle bestehenden Gebäude „ohne Zweifel als Baudenkmale gemäß Art. 1.2 DSchG“ einzustufen sind.

Aus denkmalfachlicher Sicht könne gar nicht hoch genug eingeschätzt werden, so Professor Zimmermann, dass „in einem Areal verschiedene Facetten des Wiederaufbaus weitgehend unverfälscht und in hoher dokumentarischer Dichte anschaulich bis in die Details überliefert“ seien. Alle Bauten müssten, so der Gutachter, im Gesamtzusammenhang gesehen werden. Der annähernd 120 Jahre alte Mittelbau mit seinem imposanten Jugendstiltreppenhaus also ebenso wie die Bibliothek und das Klinikgebäude aus den 1950er Jahren, die aus Mitteln des Marshallplans errichtet wurden. Professor Dr. Zimmermann widerspricht damit den bisherigen Einschätzungen des Landesamtes für Denkmalpflege und des Kultusministeriums, das einen Abriss aller Gebäude anstrebt.

Professor Dr. Werner Nohl, öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Landschaftsästhetik und Erholungswesen in Landschaftspflege und Naturschutz, stellt in einem weiteren Gutachten fest, dass die Neubauten in der aktuell geplanten Form den Englischen Garten und dessen Eingang an der Veterinärstraße gravierend beeinträchtigen. Zu seinen dringendsten Empfehlungen zum Schutz dieses Denkmals gehören daher ein Erhalt der historischen Bebauung an der Königin-/ Veterinärstraße (Eckbau samt Mittelbau inkl. der historischen Einfriedungen) und ein Erhalt der ehemaligen Kleintierklinik von 1902.

Die jetzt vorgelegten Gutachten wurden im Auftrag des Münchner Rechtsanwaltes Benno Ziegler erstellt, der die Initiative der Altstadtfreunde zur Rettung der Gebäude unterstützt. Die Altstadtfreunde betonen, dass es mit den neuen Erkenntnissen ein „Weiter so“ in den Abriss-Planungen nicht mehr geben kann. In ihren Augen ist jetzt das Kultusministerium als Bauherr gefordert, Lösungen für den geplanten Campus Königinstraße zu entwickeln, die sowohl den schützenswerten baulichen Bestand als auch die hochsensible Umgebung des Englischen Gartens respektieren. Gerade dem für Denkmalschutz zuständigen Ministerium kommt hier eine besondere Vorbildfunktion und Verantwortung zu.

Die Altstadtfreunde sind sicher, dass ein Erhalt der schützenswerten Bauwerke und deren Einbeziehung in die Neubauplanungen nicht nur für die Studierenden als künftige Nutzer, sondern für alle Münchnerinnen und Münchner einen echten Gewinn darstellt.

In Kürze wird sich der Ausschuss für Wissenschaft und Kunst im Bayerischen Landtag mit der Petition zum Erhalt der Gebäude der Tierklinik befassen.

© Altstadtfreunde München
Bild: Prof. Dr. Florian Zimmermann und Rechtsanwalt Benno Ziegler (v. r. n. l.)

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen