Willkommen beim Corso Leopold: Wir sind wieder dabei!

Deutlich über 1000 Unterschriften konnten wir Altstadtfreunde beim letzten Corso Leopold sammeln! Sie haben uns großartig unterstützt, unseren Projekten spürbaren Rückenwind verschafft und einfach gezeigt, wie sehr den Bürgerinnen und Bürgern ein lebens- und liebenswertes München am Herzen liegt. Am 12. und 13. September informieren wir Sie, was aus Ihren Unterschriften und unseren Projekten geworden ist und wo wir heute stehen. Wir hoffen auf Ihre Neugier, auf leidenschaftliche Gespräche und genauso viel Zuspruch wie beim letzten Mal. Und auf gutes Wetter natürlich…

Kunsthistoriker Dr. Dieter Klein bei seiner Unterschrift für seine Unterstützung

Kunsthistoriker Dr. Dieter Klein bei seiner Unterschrift für seine Unterstützung

Unsere Schwerpunktthemen 2015 sind die Bürgerbeteiligung beim Jahrhundertprojekt Hauptbahnhof, das vom Abriss bedrohte Heinrich Mann-Haus an der Münchner Freiheit und die akut gefährdete historische Tierklinik am bzw. im Englischen Garten (Details sh. unten). Natürlich informieren wir auch gerne wieder zu weiteren Themen der Altstadtfreunde wie die geplante Neubebauung an der Prannerstraße – und darüber, was das Referat für Stadtplanung und Bauordnung mittlerweile zum umstrittenen Wettbewerbsverfahren sagt. Vielleicht möchten Sie ja auch etwas zum neuen BürgerBündnis München erfahren, das kürzlich von 15 Gründungsinitiativen (u.a. den Altstadtfreunden) ins Leben gerufen wurde und schon jetzt ordentlich Zuwachs bekommen hat? Mitmachen ist hier nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht!

Gemeinsam Weichen stellen: Für echte Bürgerbeteiligung beim Hauptbahnhof

Werden beim Jahrhundertprojekt Hauptbahnhof auch denkmalgeschützte Bereiche einfach so abgerissen? Ist der viel diskutierte Entwurf von Auer und Weber wirklich alternativlos? Wann bekommen wir statt utopischer Architekten-Renderings endlich einmal ehrliche Bilder von den Planungen zu sehen? Für die Münchnerinnen und Münchner sind die Fragen zum Hauptbahnhof längst nicht beantwortet. Die Stadt drückt trotz aller Zweifel aufs Gas und nimmt entsprechenden Widerstand und Bürgerproteste in Kauf. Ein großzügiger Werbe-Etat soll´s richten: Zehntausende PR-Euro sind eingeplant, um den Münchner/innen das umstrittene Milliarden-Projekt schmackhaft zu machen. Etikettenschwindel statt Bürgerbeteiligung.

Rettet das Heinrich Mann-Haus!

Dank Ihrer großen Unterstützung konnten wir das Heinrich Mann-Haus in München zum Thema machen. Der Bezirksausschuss Schwabing-Freimann unterstützt unseren Rettungsversuch mit überwältigender Mehrheit. Der Eigentümer musste nach unseren Recherchen mittlerweile einräumen: Die Behauptung, dass das Haus ein Nachkriegsbau ist, trifft nicht zu. Gerettet ist das Heinrich Mann-Haus aber noch lange nicht: Wir brauchen auch weiterhin jede Unterschrift.

Das Heinrich Mann Haus

Das Heinrich Mann Haus

Rettet die historische Tierklinik!

Es wird ernst! In der Königinstraße sind die Bagger angerückt. Das erste historische Gebäude ist bereits verschwunden – es klafft eine gewaltige Lücke. Eine Fassadensimulation vor Ort zeigt, was uns als Ersatz erwartet: gewaltige, seelenlos Institutsblöcke in abweisender Streifenarchitektur – direkt am und im Englischen Garten. Dafür sollen die völlig intakten und teils aufwendigst sanierten historischen Gebäude weichen. Gemeinsam wollen wir es schaffen, dass der Abriss umgehend gestoppt wird.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen