Paul-Heyse-Villa soll 5-stöckigen Wohnhaus weichen

Die Paul-Heyse-Villa steht unter Denkmalschutz. Trotzdem möchte der jetzige Eigentümer die Villa abreißen lassen,

wie aus der Presse zu entnehmen ist. Er beantragte bei der Lokalbaukommission der Stadt München, diese teilweise noch aus dem frühen 19. Jahrhundert stammende neoklassizistische Villa abreißen zu dürfen. Stattdessen möchte er auf dem 1.300qm großen Grundstück ein mehrgeschossiges Wohngebäude errichten. Wie Klaus Bäumler, langjähriger Bezirksausschuss-Vorsitzender der Maxvorstadt berichtet, hat die Stadt jedoch die zur Genehmigung gestellten Bebauungsalternativen abgelehnt. Der Eigentümer klagte daraufhin vor dem Verwaltungsgericht München, woraufhin das Gericht diesen ablehnenden Vorbescheid der Stadt aufhob. Dies bedeutet, dass sich jetzt die Angelegenheit in der Schwebe befindet und die Stadt erneut versuchen muss, ‚gerichtsfeste‘ Gründe zu liefern, um den Abbruch der Paul-Heyse-Villa ablehnen zu können.

Wir müssen jetzt handeln, um den Abriss der Villa zu verhindern!

Ein fünfstöckiger Wohnklotz auf dem Grundstück der Paul-Heyse-Villa in so unmittelbarer Proximität zur Glyptothek und zum gerade wiedereröffneten Lenbachhaus würde sich kontraproduktiv auf die Gestaltung des Kunstareals auswirken.

Petition unterzeichnen

paul-heyse-villa

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen